Die Weihnachtsausstellung in St. Bonifatius, Freckenhorst

17. Januar 2022
Bericht über die Lego-Weihnachtsausstellung in der Stiftskirche St. Bonifatius, Freckenhorst (Bistum Münster)

Organisiert wurde die Durchführung der Lego-Ausstellung vom Sachausschuss Ehe, Familie und andere Lebensformen unserer Pfarrei. Ausgangspunkt war die Idee, für die seit Jahren durchgeführte „Zeit der offenen Kirchentür“ am Heiligabend ein besonderes Angebot für Kinder und Familien zu schaffen. So sind wir auf die Ausstellung aufmerksam geworden und haben diese dann zum Heiligabend 2022 im Nordschiff der romanischen Stiftskirche St. Bonifatius in Freckenhorst aufgebaut. Das Nordschiff unserer Kirche bot ausreichend Platz, um die acht Stationen gut und luftig aufbauen zu können.

Die Resonanz war bereits am Weihnachtsfest sehr gut. Während der Öffnungszeiten der Kirche (in der Regel von 08.00 bis 18.00 Uhr) konnte die Ausstellung besichtigt werden. Aufgrund der Corona-Situation haben wir keine Führungen o.ä. angeboten, da diese mit erhöhten Auflagen verbunden gewesen wäre. So konnten die Menschen kommen, sich die Ausstellung ansehen und nach eigener Zeiteinteilung wieder gehen. Rückblickend hat dies sehr gut geklappt. Die Besucher*innen kamen und gingen den ganzen Tag über. Viele positive Rückmeldungen haben wir erhalten: mündlich über direkte Ansprache aber auch schriftlich z.B. im Fürbittbuch der Kirche. Auch die fast immer gut gefüllte Spendenbox war ein Zeichen dafür, dass die Ausstellung gut angekommen ist.

Die örtliche Presse hat mehrfach über die Ausstellung berichtet (siehe Bildergalerie links)  so dass Interessierte weit über den Einzugsbereich unserer Pfarrei informiert waren und die Ausstellung auch besucht haben.

Aufgrund der guten Resonanz haben wir uns entschieden, die Ausstellung um 10 Tage zu verlängern, so dass sie letztlich vom 24.12.21 bis zum 16.01.2022 in unserer Kirche zu sehen war.

Wie sich gezeigt hat, war eine unserer größten Sorgen unbegründet. Obwohl zu den meisten Zeiten keine Aufsicht vor Ort war, ist nichts geklaut, zerstört oder „umgebaut“ worden.

Rückblickend war die Ausstellung ein voller Erfolg. Herzlichen Dank sagen wir an das Team der Welt der kleinen Steine für die tolle Idee und Umsetzung, sowie für das wirklich komfortable Auf- und Abbausystem.

Text: S. Bause